Kuchen Rezepte

Klassischer Zibelekuchen (vegan, weizenfrei)

26. November 2016

Jedes Jahr gibt’s am vierten Montag im November wieder den Zibelemärit in Bern. An diesem Tag dreht sich in unserer schönen Hauptstadt alles um die Zwiebel. Glühwein, Zwiebelkuchen, Käsekuchen und Konfetti: Das dürften die klassischen Bestandteile des erfolgreichen Zwiebelmäritbesuches sein.
Die Kuchen sind leider alles andere als tauglich für Veganer und weizensensitive Personen. Deswegen habe ich mich daran gemacht, den klassischen Zwiebelkuchen vegan und weizenfrei zu interpretieren.
Das Rezept ist vollgepackt mit dem gesunden Gemüse und Proteinen durch den Seidentofu. Er wird abgerundet durch eine feine Vollkornkruste. Die Zutaten sind einfach zu kriegen und das Rezept ist sehr einfach.

Ich liebe diesen Kuchen!

Klassischer Zibelekuchen (vegan, weizenfrei)

Klassischer Zwiebelkuchen (vegan, weizenfrei)

Für eine Springform von 18cm Durchmesser.

Zutaten

Teig

  • 200g    Dinkelvollkornmehl
  • 0.5 TL    Salz
  • 80g    Margarine (kalt und in Stückchen)
  • 1 dl    Wasser

Füllung

  • 300g Zwiebeln
  • 1 Stange Lauch
  • 200g Seidentofu (wenn er nass sein sollte unbedingt abtropfen lassen)
  • 100 g Räuchertofu (optional, macht aber alles noch schmackhafter!)
  • 0.5 EL Stärke (zb. Maisstärke, Tapiokastärke)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Sojasauce
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Kala Namak (optional)
  • Etwas Margarine oder Sonnenblumenöl zum Einfetten der Form.

Anweisungen

Klassischer Zibelekuchen (vegan, weizenfrei)Zubereitung

  1. Zuerst bereiten wir den Teig zu. Dazu das Dinkelvollkornmehl mit dem Salz vermischen.
  2. Die Margarinestückchen und das Wasser beifügen.
  3. Nun die Zutaten vorsichtig zu einem Teig verkneten. Die Masse muss nicht glatt werden!
  4. Für eine halbe Stunde kühl stellen.
  5. Nun eine (vorteilhafterweise abdichtende) Ski- oder Taucherbrille anziehen.
  6. Zwiebeln schälen und in schmale Streifen schneiden. Das muss nicht ultra-regelmässig sein.
  7. Den Lauch ebenfalls klein schneiden.
  8. Einen Esslöffel Sonnenblumenöl in einer Bratpfanne erhitzen. Die Zwiebeln und den Lauch darin auf mittlerer Stufe etwa 20 Minuten dünsten lassen, bis sie glasig sind. Sie sollten nicht zu braun werden!
  9. Den Räuchertofu in kleine Würfelchen schneiden in einer separaten Bratpfanne in Öl knusprig braten. Gegen Ende mit einem Esslöffel Sojasauce ablöschen.
  10. Den Seidentofu mit der Stärke vermischen. Nun mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken: Die Masse sollte salzig und pfeffrig schmecken. Am Schluss noch einen Esslöffel Sojasauce oder einen halben Teelöffel Kala Namak hinzugeben , falls ein Geschmack nach Ei erwünscht ist.
  11. Alles vermischen: Seidentofu, Zwiebeln und Lauch sowie den Räuchertofu. Unbedingt probieren und vielleicht noch etwas nachwürzen.
  12. Backofen vorheizen: 180° bei Umluft
  13. Die Kuchenform mit etwas Margarine oder Sonnenblumenöl ausfetten.
  14. Den Teig nun auswallen und in die Form pressen. Diese Art Teig lässt sich nicht ultraschön formen, also einfach mal die 5 gerade sein lassen 🙂 Den Boden einstechen.
  15. Nun die vermengten Zutaten in den Teig geben.
  16. Den Kuchen in den Backofen schieben und bei 180° während circa 30 Minuten backen.

 

 

Klassischer Zibelekuchen (vegan, weizenfrei)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply