Foodies 101 simple-eating

Wie lecker ist grillierte Wassermelone wirklich?

19. Juli 2017

grillierte Wassermelone

Immer wieder begegnet mir in letzter Zeit auf Social Media der Vorschlag, Wassermelone zu grillieren. Es sei der neuste Hit & Shit und auch wirklich der Oberhammer. Sozusagen eine Neuerfindung des Grillierens, wenn ich den verschiedenen Artikeln glauben soll.

Ich mag warme Früchte sehr gerne und so habe ich das natürlich ausprobiert!

Die Zubereitung für grillierte Wassermelone

Den Rezepten nach, die ich angeschaut habe, geht das Grillieren von Wassermelone vom Prinzip her so:

  1. Wassermelone in Scheiben schneiden.
  2. Je nach Vorliebe pur, süss oder salzig behandeln.
  3. Auf den bereits heissen Grill legen und auf beiden Seiten für jeweils 2-3 Minuten grillieren.

Um einen fundierten Review zu schreiben habe ich gleich mehrere Variationen zubereitet. Ich habe die Wassermelone mit Olivenöl bestrichen und mit Salz und Pfeffer gewürzt, ich habe sie mit Balsamico eingerieben, sie mit Agavendicksaft beträufelt und sie auch noch ohne alles grilliert.

Wie lief das Grillieren?

Ich habe also die Wassermelone in Stücke geschnitten, diese wie eben beschrieben behandelt und sie auf den Grill gegeben. Nach ein paar Minuten wollte ich die erste Scheibe auf meinen Teller geben. Und schwups, da lag sie schon am Boden. Mit der Grillzange konnte ich die super-glitschigen Scheiben nur unglaublich mühsam bewegen, mit einer Gabel ging es nicht viel besser. Unpraktisch!

grillierte Wassermelone

grillierte Wassermelone in spe

Wie schaut es aus?

Leider entstanden bei mir keine hübschen Grill-Muster auf den Scheiben. Auch nach längerem Grillieren nicht. Das rot auf dem Teller macht sich aber richtig gut!

grillierte Wassermelone

Grillierte Wassermelone

Wie schmeckt grillierte Wassermelone?

Der absolut wichtigste Punkt: Grillierte Wassermelone schmeckt nun ja, nach warmer Wassermelone. Die Hitze nimmt der Melone die tolle Konsistenz und lässt das Fruchtfleisch irgendwie ein wenig labrig werden.

Mit Olivenöl bestrichen und gewürzt fand ich den Geschmack von süss und salzig etwas seltsam konkurrenzierend zueinander. Mit Agavendicksaft eingestrichen war es mir nur noch viel zu süss. Die pure Variation oder jene mit Balsamico war noch am leckersten. Nichtsdestotrotz fand ich die Konsistenz überhaupt nicht fein.

Um mich kurz zu fassen: Grillierte Wassermelone ist wie warme Wassermelone und verliert damit jegliche tollen Aspekte, die sie eigentlich so mitsich bringt. Dazu gehören für mich wesentlich das erfrischende und knackige Erlebnis. Weder ich noch meine Familie fanden das Esserlebnis toll und so war es einfach nur schade um die Melone!

Fazit: Ich liebe grillierte Tomaten, Nektarinen, Aprikosen und Bananen. Aber Wassermelone grilliere ich nicht noch einmal… 

grillierte Wassermelone

grillierte Wassermelone

 

Auf Pinterest sichern und teilen:

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply