Hauptgericht Vegane Rezepte

Vegane Käseplatte für den Spätsommer

16. August 2017

Vegane Käseplatte Spätsommer

Hallo meine Lieben

Heute möchte ich etwas ganz Spezielles mit euch teilen: Das Rezept für eine vegane, spätsommerliche Käseplatte!
Jetzt sind die Walliseraprikosen und die Feigen endlich in voller Reife und auch die ersten, lokal angebauten Trauben sind zu haben. Sie passen mit ihrer wunderbaren Süsse wunderbar zum Käse. Ja, du hast richtig gelesen:

Veganer Käse!

Vegane Käseplatte Spätsommer

Ein kurzer Exkurs: Eigentlich finde ich veganen Käse richtig grässlich. Viele Produkte schmecken mir einfach zu sehr nach Ersatz. Das ging mir so, bis ich das erste Mal den „Cheeze“ von New Roots probieren konnte. Das war an einer Vegan-Messe und ich war gleich hin und weg. Nichts von Ersatzprodukt! Die kleinen, runden Käse aus Cashewnüssen schmecken ganz eigenständig lecker, vollmundig und himmlisch. (Nein, ich werde nicht bezahlt für diese Aussage!) Seit diesem ersten Probieren kaufe ich mir ab und zu, wenn es das Budget zulässt, einen „Cheeze“. Und dann ist das Essen ein kleines Fest: Nur ganz kleine Stückchen kommen aufs Brot und jeder Bissen wird zelebriert.

Nun, weil ich diese Liebe im Mund gerne zelebrieren will, kreeirte ich die vegane Käseplatte. Sie ist sicherlich für spezielle Anlässe geeignet!

Wichtig ist mir bei diesem Rezept folgendes: Es ist als Inspiration zu verstehen. Die Mengenangaben für die einzelnen Zutaten sind eine Empfehlung meinerseits, können aber gut auch abgewandelt werden. Vielleicht magst du keine Radieschen oder willst mehr Cracker essen? Vielleicht fehlt dir ein süsser Aufstrich dazu? Lass dich inspirieren 🙂

Vegane Käseplatte für den Spätsommer

Vorbereitung

Total

Yield 2-3 Personen

Diese vegane Käseplatte bedient sich dem frisch geernteten Gemüse und den ersten herbstlichen Früchten. 

Zutaten

  • Veganer Käse: Ich empfehle die Sorten von New Roots, aber du kannst natürlich jeden verwenden den du möchtest. Achte darauf, dass du unterschiedliche zusammenstellst. Ich habe mich für einen Hartkäse, einen Camembert und einen Frischkäse mit Pfeffer entschieden. Das waren insgesamt um die 300g. Die Menge hängt vallerdings von deinem Budget und deiner Vorliebe ab. Du kannst gut auch nur ein Käse nehmen und dafür mehr Früchte und Cracker 🙂 
  • 1-2 Packungen Cracker, zum Beispiel mit Kernen und Samen (meine waren die "Sélection Knäckebrot 5-Korn" aus der Migros)
  • 1 Bund Radischen 
  • 1 grosser Zweig dunkle, süsse Weintrauben
  • 6 Walliser Aprikosen
  • 5 Feigen
  • 2 Handvoll Baumnüsse 

Zur Dekoration (optional)

  • Eine Handvoll Babyspinat - oder du machst gleich einen kleinen Salat dazu 🙂
  • Frische Oreganozweige

Anweisungen

  1. Den gewählten Käse auf einem hübschen Brettchen arrangieren. Falls vorhanden den Hartkäse in Scheiben schneiden.
  2. Radischen in Scheiben schneiden. Aprikosen vierteln. Feigen halbieren.
  3. Baumnüsse in einer heissen Bratpfanne unter guter Aufsicht rösten bis sie dunkelbraun werden (nicht anbrennen lassen!)
  4. Alles zusammen mit dem Spinat und dem Oregano, den Trauben und den Crackern hübsch anrichten. 

Notizen

Wie bereits eingangs erwähnt: Alle Mengenangaben kannst du easy so abwandeln, dass sie dir passen. 

Gänge Hauptgang

Küche Schweiz

Vegane Käseplatte Spätsommer

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply