Achtsamkeit Selbstliebe Slow Living

Mit Slow Living glücklich durch den Herbst

28. September 2017

Es lässt sich nicht mehr verleugnen: Der Herbst ist da! Meine absolute Lieblingsjahreszeit.. Ein bisschen stimmt es mich aber auch melancholisch, dass die langen Sonnenstunden und tollen Sommerabenteuer schon wieder vorbei sind. Doch zum Glück kann man den Herbst wunderbar gemütlich und bewusst erleben. Nach einem Sommer voller Erlebnisse ist es doch auch schön, sich wieder etwas Zeit zu gönnen. Zeit zum Entschleunigen, Aufräumen und Bewusstsein schaffen. Mit den folgenden Ideen und Inspirationen möchte ich dich (und mich) zu einem wunderschönen, glücklichen Herbst einladen.

Slow Living Herbst

Den Sommer verabschieden

Es hilft, wenn du gedanklich mit dem Sommer abschliesst. Das kannst du zum Beispiel wenn du ein letztes Mal draussen grillierst, die entstandenen Fotos durchgehst und in Erinnerungen schwelgst. Am schönsten ist das natürlich mit Freunden und Familie an deiner Seite. Die Verabschiedung bereitet dich für das Neue vor. Tief durchatmen.

Das Wetter schätzen

Es wird kühler und die Tage wieder kürzer. Das können wir nicht ändern. Auch dass das Wetter jetzt ungefähr so wechselhaft ist wie im Frühling: Akzeptiere es einfach und finde an jedem Moment etwas Schönes. Es regnet – dann gib dir die Zeit, es gemütlich zu haben und einmal nichts unternehmen „zu müssen“. (Klar, wir müssen nie – aber ich fühle mich eigentlich immer dazu gedrängt, etwas zu unternehmen…) Oder in Pfützen zu springen, wie früher. Oder es ist wunderschön sonnig? Dann geniesse das goldige Herbstlicht und halte dein Gesicht in die Sonne. Lerne, dass dein Gemütszustand nicht vom Wetter abhängig sein muss.

Die Vergänglichkeit hinnehmen

Der Herbst erinnert mich immer daran, das alles vergänglich ist. Da werde ich jeweils ein bisschen traurig. Dieses Jahr will ich lernen zu akzeptieren, dass die Jahreszeit nur so kurz ist und das dannach der Winter folgt. Das versuche ich mit mehr Ruhe und Entschleunigen zu erreichen. Es kann sein, dass du dieses Gefühl der Vergänglichkeit überhaupt nicht spürst – schön für dich! Wenn es dir gleich ergeht wie mir versuche dich ebenfalls darin, das mit bewussterem Erleben der einzelnen Momente zu kompensieren. Das hilft uns bestimmt!

Die Veränderung erleben

Die Natur verändert sich. Alles wird farbig, anders und das ist wunderbar spannend! Bei einem Spaziergang, zum Beispiel im Wald ist die Veränderung besonders sichtbar. Atme die frische Luft ein. Ich finde, es gibt fast kein schöneres Gefühl!

Über die Schönheit staunen & sammeln

Die wunderschönen, tausigfach unterschiedlichen Herbstblätter anschauen und fühlen. Das macht glücklich! Und wenn du magst kannst du sie sogar sammeln und mit nach Hause nehmen.

Slow Living HerbstDein eigener Rhythmus

Wie in der Natur ändert sich auch unser eigener Tag-Nacht Rhythmus. Es wird früher dunkel und wir brauchen mehr Schlaf. Akzeptiere, dass du müde bist und gönne dir mehr Ruhe.

Gemütlichkeit schaffen

Es ist an der Zeit sich einzumummeln! Schaffe dir eine eigene, ganz gemütliche Ecke wo du dich zurückziehen kannst und es gemütlich hast. Dazu musst du nicht alles umstellen: Vielleicht reicht es schon, wenn du eine Ecke deines Bettes anders gestaltest. Ich bin ganz klar im Team mehr Kuscheldecke, Kerzen und aromatischer Tee!

Sich mit Gesundheit verwöhnen

Und da kommen sie schon wieder – die Erkältungen! Das wollen wir nicht – und wir können unser Immunsystem unterstützen. Verwöhne dich mit warmem, gesundem Essen. Das gibt Kraft und macht glücklich – Slow & Soul Food at it’s best! Zum Beispiel mit einem veganen Haselnuss-Milchkaffee oder feinster veganen Bolognese. Hmmmmm!

Slow Living Herbst

Listen schreiben

Überlege dir, was du in der nächsten Zeit alles unternehmen kannst, machen möchtest… Ich persönlich liebe Listen aller Art. Darum habe ich dir hier Ideen zusammengetragen für „Listen die du für den Herbst und Winter schreiben kannst“.

Herbsterlebnisse

Neben Waldspaziergängen kannst du noch ganz viel anderes unternehmen! Es ist ja schliesslich noch nicht eiskalter Winter 🙂 Zum Beispiel kann man immer noch eine Schifffahrt machen, Wandern gehen, Volleyball spielen… Einfach ein bisschen anders eingekleidet 🙂 Das passt auch gleich zum nächsten Punkt.

Mit Freunden und Familie zusammenkommen

Treffe deine Freunde! Auch wenn der Sommer mit all seiner Action vorbei ist – Quality Time ist immer noch genau so wichtig. Gute Zeit mit guter Gesellschaft macht uns nachweislich glücklich. Und das ist es auch, was für mich am meisten zählt im Leben: Mit den liebsten Menschen Zeit verbringen und jeden Moment auskosten.

Präsent sein

Und zu guter Letzt (aber nicht minder wichtig!) sei präsent. Lege dein Handy weg, verzichte auch einfach einmal auf das Gefühl alles festhalten zu müssen. Gönn die Zeit dir und den Menschen, mit welchen du dich gerade umgibst. Das lenkt deinen Fokus auf den Moment und entschleunigt. Vesprochen!


Das sind meine Ideen wie wir alle mehr einfaches und bewusstes Leben in den Herbst bringen können. Ich habe mir ganz fest vorgenommen, mich daran zu orientieren und mehr Zeit in der Natur zu verbringen. Was hast du dir für den Herbst 2017 vorgenommen?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply