intentional living Nachhaltig konsumieren

Eine Flasche mehr, tausend Flaschen weniger

15. Juni 2017

In der Schweiz verbraucht jeder von uns fast fünf Kilogramm PET pro Jahr. Kurz einen Eis-Tee auf dem Weg zur Arbeit geniessen oder noch mal eben ein bisschen Wasser für den Sport kaufen – das gehört für uns eigentlich schon fast zum alltäglichen Leben.

PET ist ja auch superpraktisch: Bruchsicher, dicht und erst auch noch leicht. Aber wenn es so leicht ist – dann sind fünf Kilo pro Kopf doch ganz schön viele Flaschen die wir jedes Jahr vebrauchen, oder? Nachhaltige Trinkflasche

Was ist den nun PET?

Das in der Schweiz verwendete PET wird zu 80% recyclet. Vorraussetzung dafür ist natürlich, dass es in einer PET-Tonne landet. Somit sollte das Verbrauchen von PET-Flaschen eigentlich keinen zweiten Gedanken wert sein. Leider nicht ganz.

PET steht für den Kunststoff Polyethylenterephtalat, und wird aus Erdöl und Erdgas produziert, also aus nicht erneuerbaren Ressourcen. Die Herstellung verschlingt grosse Mengen an Energie und Material. Durch das Recycling wird gegenüber der Neuproduktion ungefähr die Hälfte der Umweltbelastung reduziert. Das ist schon ziemlich gut, gerade wenn die hohe Recyclingquote in der Schweiz beachtet wird. Aber ist es grundsätzlich nicht besser, es gar nicht erst darauf ankommen zu lassen und Ressourcen von Beginn weg zu schonen? Keine PET-Flasche zu gebrauchen, bedeutet eine Energieeinsparung weil sie nicht recyclet werden muss. Das mag bei der einen Flasche gefühlt nicht gross ins Gewicht fallen – auf Dauer hat es aber eine Auswirkung.

Wie sicher ist eigentlich PET?

Es gibt noch einen weiteren anzusprechenden Punkt: Nicht nur die Umweltbelastung beim Verwenden von PET-Flaschen ist ein schwieriges Thema. Mittlerweile sind einige Studien erschienen, welche eine Abgabe von Hormonen von PETs in die Getränke nachweisen. Ich werde mich noch mehr in das Thema einlesen weil ich es hochspannend und irgendwie beunruhigend finde.

Was wenn nicht PET?

Es gibt da eine ganz einfache Lösung, die du natürlich auch schon kennst. Eine gute Trinkflasche. Wie früher die SIGG Flaschen im Kindergarten mit den schönen Mustern und Tieren drauf. Eine, die immer überall reinpasst, sich nicht verformt, nicht beginnt zu riechen und auch noch schön aussieht.

Dazu eignen sich beispielsweise Edelstahlflaschen prima. Ich habe mir letzten Herbst in Schottland eine Halbliterflasche mit herzigem Muster drauf gekauft. Seither ist sie mein ständiger Begleiter. Sie passt in jede Handflasche, riecht nach jedem Inhalt immernoch neutral und kann unterwegs prima aufgefüllt werden. Gerade hier in der Schweiz, wo wir mit solch leckerem Hahnenwasser ausgestattet sind ist Wasser aus PET eigentlich ziemlich überflüssig.

Ich habe euch heute ein paar herausgesucht, die ich auch gerne hätte. Vielleicht ist ja eine für dich passende Flasche mit dabei, an der du dann auch lange Freude hast?

Ich persönlich finde, dass sich die Investition lohnt. So hast du nicht nur jedes Mal Freude wenn du die Flasche in die Finger nimmst, sondern auch immer feines Wasser mit dabei. Auf Dauer sparst du so Geld, weil man nicht ständig hier und da noch ein Wasser kauft.

Brunnen zum Nachfüllen gibt es bei uns ja nahezu überall.

Nachhaltige Trinkflaschen

 

Nachhaltige Trinkflasche

1 Klean Kanteen

Von Klean Kanteen gibt es Flaschen in jeder Grösse, Form und Farbe. Sogar Becher „To Go“ findet man dort 🙂
Kaufen kann man sie zum Beispiel bei Transa, so ab 40.–

2. Dopper

Der Verschluss kann als Tasse benützt werden – irgendwie cool?
Die Edelstahlvariante gibt es ab 25.–. Online findet man sie zum Beispiel bei campz.ch

3. Soulbottle
Die Flaschen gibt es mit verschiedensten Illustrationen, Muster… Sehr schön!
Kaufen zum Beispiel ab 29.– bei rrrevolve im Onlineshop. 

4. 24 Bottles

Diese Flaschen gibt’s in jeder Grösse und Farbe. Superhübsch! Habe ich dieses Jahr auch gleich mal zu Weihnachten verschenkt 🙂
Ab 24.– bei galaxus. 

 

Hast du bereits eine solche Flasche? Oder kannst du dir vorstellen, eine solche immer mit dabei zu haben? 🙂

für später sichern & teilen: 

leben ohne plastikflasche

Quellen: bafu-admin.ch

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Raphael Schaller 1. September 2017 at 10:28

    Aktuell nutze ich häufig die verschliessbare Glas-Pfandflaschen mit Schraubverschluss. Deshalb bin ich aktuell noch auf der Suche nach einem etwas hochwertigen Mehrwegdeckel, der etwas stabil und vorallem nicht so kantig wie der Originale ist. Zudem sind die Aludeckel auch vom Material her leider nicht unbedingt für den längeren Gebrauch konstruiert. Kennt jemand eine Alternative für solche Deckel (beispielsweise aus Edelstahl)?

    • Reply Pascale 1. September 2017 at 12:28

      Ui da weiss ich leider gerade keine Alternative. Das kommt ja wohl auf die Grösse des Flaschenhalses an was da draufpasst. Ich hör mich mal um und gebe gerne Bescheid wenn ich etwas gefunden habe! Aber das ist schon richtig toll, dass du die Glasflaschen mehrmals benutzt.

  • Reply Rahel 15. Juni 2017 at 20:25

    Meine erste Glasflasche habe ich mir bei MyEqua bestellt. Da kann man den Deckel noch mit einer persönlichen Note gravieren lassen 🙂 https://myequa.com/collections/glass-bottles
    Seit kurzem bin ich aber auch stolze Besitzerin einer SoulBottle <3

    • Reply Pascale 19. Juni 2017 at 8:38

      Liebe Rahel
      Die Flaschen von Equa schauen auch toll aus! Das macht eben schon Freude, eine richtig gute und schöne Flasche zu haben 🙂
      Liebe Grüsse
      Pascale

    Leave a Reply