slow travel Travel Guides

Der Rosengarten in Bern

23. Mai 2016

Anlässlich eines Fotoshootings war ich gestern im Rosengarten in Bern. Nach dem Shooting verbrachte ich ein paar Stunden dort um zu entspannen. Der Garten überraschte mich mit den schönsten Blüten, die ich seit langem gesehen habe. Es waren ganze Cars mit Touristengruppen vor Ort, welche den Garten besucht haben. Mir war der Rosengarten bislang als «ganz okay» in Erinnerung und deshalb erstaunte mich das Interesse. Ich wurde neugierig und begann zu dem Spot zu recherchieren.

Der Rosengarten ist eine öffentliche Gartenanlage und liegt zuoberst am Aargauer Stalden. Daher bietet er einen schönen Ausblick auf die Altstadt von Bern und die charakteristische Aareschlaufe. Die eine Hälfte des Gartens ist Rasen, die andere eine prächtige Parkanlage mit einem Springbrunnen. Im grossen Becken von diesem wachsen allerlei Seerosen. Im Garten selbst befindet sich das Restaurant Rosengarten. Der Blick von der Terrasse auf die Altstadt ist wirklich beeindruckend. Ob veganes Essen angeboten wird kann ich nicht sagen, die Speisekarte lässt vermuten, das auf Nachfrage etwas möglich sein könnte.

Rosengarten Bern

Rosengarten Bern
Offensichtlich besuchen viele Touristen und Berner den Park. Neben den Reisegruppen mit Kopfhörern im Ohr und Plan vor der Nase gibt es nämlich auch viele Familien und Freunde welche sich dort aufhalten. Und die Seele baumeln lassen. Das beste was ich gestern gesehen habe: Eine junge Frau schnappte sich ein herumstehendes Tischchen und einen Stuhl, platzierte diese an einem Schattenplätzchen und richtete ihr Büro ein: Essen, Laptop, Unterlagen – es sah wirklich herzig aus.
Im Garten soll es anscheinend sogar einen Lesepavillon mit Bibliothek geben! Den werde ich beim nächsten Besuch auskundschaften.

 

Die Geschichte des Gartens

Rosengarten Bern

Die Stadt Bern kaufte 1751 das Grundstück und nutzte es als Friedhof. Das kann anhand der umfassenden Mauern des Gartens immer noch erkannt werden. Die letzten Bestattungen fanden 1877 statt. Drei Jahre vorher wurde bereits die schöne Promenade mit dem Blick auf die Altstadt angelegt. Von 1914 bis 1922 wurde der Friedhof nach und nach zum öffentlichen Park umgewandelt. Zu diesem Zeitpunkt wurden unter anderem die Blumen gepflanzt und das Restaurant eröffnet. Während den nächsten zwanzig Jahren wurden weitere Änderungen gemacht. Dabei entstanden unter anderem der Lesegarten, diverse Buschbepflanzungen und der Kinderspielplatz. Die letzte grössere Änderung war die Sanierung des Springbrunnens mit dem Seerosenteich im 2010.
Der Teich ist symmetrisch angeordnet und hat drei Wasserbecken. Um die Wirkung imposanter zu gestalten wurden zwei Skulpturen auf Podesten errichtet. Für einen kurzen Zeitraum schleuderten diese Wasser, aufgrund des schlechten Zustandes mussten diese jedoch lange abgestellt werden. Seit der Sanierung laufen sie aber wieder.

Rosengarten Bern

2012 wurden noch Rosenbeete unterhalb des Restaurants angelegt, welche die Entwicklung der Rose zeigen. Wie auf einem Zeitstrahl kann man von den alten zu den neueren Sorten gehen. Tafeln erklären die Geschichte.
Der Rosengarten umfasst über 223 unterschiedliche Rosenarten welche in langen Beeten gepflanzt sind. Die Pflege des Gartens übernimmt die Stadtgärtnerei Bern.

Rosengarten Bern

Ich habe den Rosengarten unterschätzt. Im Spätherbst mag er trüb und wenig einladend wirken, aber gerade an einem schönen Frühlingstag erwacht er wunderbar zum Leben. So kommt es, dass ich einige Jahre den Garten verschmäht habe, nur weil er mir einmal nicht gefallen hat. Die Erfahrung zeigt mir jetzt, dass man Orten mehrere Chancen geben sollte um sie kennenzulernen. Sie könnten nämlich auch wunderschön sein. Ich empfehle jedem, den Rosengarten zu besuchen und ein Picknick mitzubringen.

bern.com
rosengarten.be
bernerzeitung.ch
Rosengarten, Sanierung Springbrunnen mit Seerosenteich – Stadt Bern

Auf Pinterest teilen oder für später speichern:

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply