Gedanken Selbstliebe

Was steht bei dir an erster Stelle im Leben?

3. Juli 2016

Du wirst bestimmt die Titelfrage bereits für dich beantwortet haben. Vielleicht ist die Antwort Familie, Freunde oder das tolle Hobby. Aber bist du sicher, dass das wirklich das mit der meisten Bedeutung für dich selbst ist? Heute möchte ich meinen Standpunkt zu dieser Frage aufzeigen.

Wir alle kennen die schlauen Sprüche im Netz, meist poetisch, oft lustig und manchmal weise. Ich halte normalerweise nicht viel davon, überlese und belächle sie.
Aber in der ganzen Masse ist mir doch tatsächlich eine Aussage begegnet, welche mich prägt. Seit dem Tag, an dem ich diesen Spruch gelesen habe, begleitet er mich. Immer unterbewusst, manchmal präsent und er lässt viele meiner Handlungen begründen.

“Ich bin der wichtigste Mensch in meinem Leben.”

Acht Wörter, ein Satz. Starke Worte. Die Aussage welche sie treffen ist weitreichender, als man im ersten Moment vermuten mag. Und wie ich das gerade schreibe wird mir bewusst, dass das ein Lebensmotto ist. Meines.

Die ganze Zeit die ich existiere befasse ich mich mit mir. Manchmal ungewollt. Es gibt keine Ausweichmöglichkeit, kein Verstecken. Meine Gedanken sind ungefiltert mir zugänglich gemacht.
Stellt euch vor: Solange ich geistig nicht voll funktionsfähig bin kann ich meine Energie nicht in anderes stecken und Aufgaben bestmöglich bewältigen. Schon noch krass, oder?
Unser Geist wird massgeblich durch äussere Einflüsse wie Schlaf und Erholung, richtige Ernährung und dem Tagesgeschehen beeinflusst. Im ersten Moment tendiere ich immer dazu zu sagen, ich hätte keinen Einfluss auf diese Faktoren. Aber das stimmt nicht! Ich kann entscheiden, wann ich mich schlafen lege und wann ich mir eine Pause gönne. Und wenn mir etwas dazwischen kommt muss ich mich nicht damit abfinden. Nein, ich kann bestimmen, dass ich das nicht will oder zu einem anderen Zeitpunkt, einem anderen Tag kompensieren.

Wenn mit dem Kopf alles läuft muss auch der Körper mögen. Der ist jedoch nur leistungsfähig wenn man sich gut um ihn sorgt. Und dazu gehört nicht das Beine rasieren in der Dusche! Wie gut wir uns in der eigenen Haut fühlen hängt mit dem Mass an körperlicher Betätigung, korrekter Haltung und ausgewogener Ernährung zusammen. Durch die richtige Pflege und Fürsorge können wir Schäden an uns selbst vermeiden. Der menschliche Körper kann unglaublich viel leisten, wenn er denn die nötige Aufmerksamkeit bekommt. Es ist unbequem, abends eine Stunde Yoga einzuschieben wenn doch eigentlich ein spannendes Fussballspiel übertragen wird. Doch wenn ich genau darüber nachdenke: Was bringt mir Fernseh schauen im Vergleich zum Yoga? Nach dem Yoga fühle ich mich in der Balance, kenne mich selbst wieder etwas besser, bin bei mir und gehe glücklich schlafen. Nach dem Fernsehschauen bin ich aufgewühlt, habe meine Zeit für etwas absolut unwichtiges hingegeben und dabei wahrscheinlich irgendwelchen Junkfood gegessen.
Manchmal ist das aber auch einfach schwierig. Dann bin ich müde und will mich nur noch hinfläzen und nichts tun. Es ist ein ständiges an mir arbeiten.

Wir müssen uns selbst an die erste Stelle setzen und alles andere unterordnen. Verpflichtungen, Hobbys, ja auch andere Menschen. Damit meine ich nicht, dass diese Dinge keine Bedeutung haben und nicht wichtig sind! Nur rücken diese hintenan wenn uns bewusst wird welchen Stellenwert die eigene Gesundheit, mental und körperlich, hat. Seitdem ich mich mit dem Thema befasse plane ich mir aktiv Zeit für mich ein und es ist auch der Ausschlag, dass ich mich wieder mit Sport auseinandersetze.

Ich bin der wichtigste Mensch in meinem Leben. Deswegen muss ich mich auch bestmöglich um mich kümmern. Ich habe mich nur einmal. 

 

Auf Pinterest speichern & teilen

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Rahel Stössel 4. Juli 2016 at 12:12

    Absolut richtig, meine Liebe 🙂
    Ich hab mich grad letztens mit einer Freundin unterhalten. Die erste und wichtigste Beziehung, die man haben sollte, ist die zu sich selber. Klar, man lebt mit sich selber, aber bewusst eine Beziehung, haben wohl die wenigsten. Die Zeit vergeht auch, ohne dass man sich mit sich selbst auseinander setzt.
    Seht gute und wichtige Gedanken, die du dir mit deinen jungen Jahren schon machst 🙂

    • Reply Pascale 4. Juli 2016 at 12:14

      Liebe Rahel
      Vielen Dank für den ersten Kommentar auf meinem Blog! 🙂 Ich freue mich immer so sehr über dein Feedback! <3

    Leave a Reply