Hauptgericht

Anderes ist auch essbar: roher Rosenkohlsalat

21. September 2016

Dieser Beitrag ist Teil meiner Serie «Anderes ist auch essbar». Dabei probiere ich mich mit mir neuen oder selten gekochten in der Küche aus und verfasse ein Rezept. Das Ziel ist, meinen Horizont kulinarisch zu erweitern und gleichzeitig meine Künste in der Küche zu verbessern. Bei der Auswahl der Nahrungsmittel versuche ich auf Saisonalität zu achten. Heute im Programm: roher Rosenkohl! 

Hier kommt das perfekte Rezept für sonnige Herbsttage! Es hat bereits herbstliche Züge, trägt aber die Leichtigkeit des Sommers mit sich. Innerhalb von fünfzehn Minuten werdet ihr einen wunderbaren, veganen, sättigenden Salat haben 🙂

Die Süsse und Säure von Apfel und Orange ergeben mit dem rohen Rosenkohl ein volles Geschmackserlebnis. Dieses wird durch die gerösteten Mandeln und Sonnenblumenkerne unterstützt und vom Ahornsirup abgerundet. Als Basis, damit wir nach dem Essen nicht bereits wieder Hunger haben, verwende ich weisse Bohnen.

Rosenkohl verbinde ich mit fadem Tiefkühlgemüse, dass als lästige Beilage zum Essen gereicht wird und halt eben gegessen werden muss. Dementsprechend absurd erschien es mir, das Gemüse roh zu verzerren. Aber nach weiteren Überlegungen wird klar, dass Rosenkohl eine weitere Kohlsorte ist (haha, obviously, RosenKOHL). Er gehört somit zu den Kreuzblütler. Kohlsorten können nahezu bedenkenlos roh gegessen werden und strotzen vor lauter tollen Nährstoffen! Dementsprechend auch der Röselichöhli 🙂

Herkunft und Saisonalität

Erste Hinweise auf den Anbau von Rosenkohl finden sich im 16. Jahrhundert in Belgien. Heute wird er vor allem in den Niederlanden, Frankreich und in Grossbritannien gepflanzt. Er ist ein typisches Wintergemüse, denn die Haupterntezeit liegt im November und Dezember. Erste Frühsorten sind bei uns aber schon jetzt, im September, saisonal.
Ich hatte keine Ahnung, wie Rosenkohl wächst: Das sind Pflanzen, welche in die Höhe wachsen und am Stiel bilden sich dann die 1-5 Zentimeter grossen Knöllchen. Er sieht irgendwie gleichzeitig speziell, komisch und lustig aus. Und stellt euch das mal vor, jedes Knöllchen ist ein kleiner Kohl! Wie herzig ist das denn bitte?!
Und farblich gibt es sogar auch noch Variationen: Vom typischen Grün bis zu lila ist alles mit dabei.
Ich habe Rosenkohl definitiv unterschätzt was seine Nährstoffe angeht. Er ist eine wertvolle Quelle für Thiamin und Folsäure, sowie Kalium und Vitamin K. Vielleicht sollte ich ihn doch mehr essen? 🙂

Doch dann war da die Frage – wie bereite ich frischen Rosenkohl zu?

Den Rosenkohl putzt man ganz einfach indem man ihn wäscht und den untersten Teil des Strunks abschneidet. Sollten die äussersten Blättchen Pünktchen oder unschöne Stellen aufweisen, diese entfernen. Die kleinen Röschen sind ansonsten so kompakt, da kommt kein Dreck zwischen die Blätter.
Im nächsten Schritt habe ich die Rösschen in Streifen geschnitten. Zack & fertig, so einfach ging das!

Das Rezept für rohen Rosenkohlsalat

Und nun zum Rezept für den feinen und schnellen Herbstsalat – family approved!
Viel Spass beim Nachkochen! 🙂

Für: 2 Personen inkl. etwas Resten
Zubereitungszeit: 15 Minuten

roher Rosenkohlsalat

Zutaten

  • 350g            Rosenkohl
  • 1                   Apfel
  • 1                   Orange
  • 1/2               Limette
  • 1 Dose         Weisse Bohnen (ca. 250g)
  • 1 Handvoll    Mandeln
  • 1 Handvoll    Sonnenblumenkerne

Für die Sauce

  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Ahornsirup
  • Salz

roher Rosenkohlsalat

Die Zubereitung

  1. Apfel und Orange klein würfeln, ein wenig Limette über das Geschnittene träufeln
  2. Rosenkohl kleinschneiden: Am besten in kleine Streifen, falls die Blätter nicht auseinanderfallen weiter halbieren.
  3. Die weissen Bohnen jeweils in die Hälfte schneiden.
  4. Mandeln hacken und mit Sonnenblumenkerne in Brattpfanne kurz rösten (wenn sie etwas braun geworden sind direkt aus der Pfanne nehmen!) 
  5. Die Zutaten der Salatsauce in Schüssel mischen
  6. Die Früchte, der Rosenkohl, die weissen Bohnen in der Schüssel untermengen, am Schluss die Nüsse und Samen dazu geben.
  7. Nach Belieben Salzen

Fertig ist der schnelle, perfekte Herbstsalat 🙂

roher Rosenkohlsalat

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply