Gebackenes Vegane Rezepte

Anderes ist auch essbar: Kürbiskuchen

29. Oktober 2016

Kürbis, Kürbis, Kürbis: Kein Herbst ohne Kürbis!
Bis zu diesem Herbst kannte ich Kürbis nur als Suppe mit Rahm und es war klar: Das ist neuer Stoff für «anderes ist auch essbar»!

Gestartet habe ich mit einem Besuch des Oppliger Kürbismarkts. Er wurde mir wärmstens empfohlen und oh, es war herrlich. Ohne Ahnung wie Zubereiten schleppte ich sechs Kürbisse in allen Formen und Farben nach Hause. Sie waren auch einfach zu hübsch um sie dort zu lassen!

Veganer Kürbiskuchen

Ich wollte etwas ganz anderes damit zaubern als Suppe und wagte mich an einen Kuchen. In Amerika scheint es Pumpkin Pie zu dieser Jahreszeit überall zu geben. Ich habe noch nie einen probiert und bin deswegen nach kurzer Recherche ohne Anleitung an die Sache herangegangen. Nach einem Probekuchen mit steinhartem Boden und mega fluffiger Füllung (eine unglückliche Kombination) ist diese Kreation entstanden.

Der Pumpkin Pie ist mit viel Zimt und Liebe gebacken, ziemlich würzig und wunderbar saftig. Keine leichte Kost, aber lecker!

Ich freue mich, das Rezept mit euch zu teilen (:

Rezept

Veganer Kürbiskuchen

Aufwand: ca. 1h 15 Minuten (ohne Einweichzeit für Nüsse, diese ca. 6h vorher einweichen)
Der Kuchen reicht für viele Personen, da er sehr sättigend ist.

Durchmesser der Kuchenform: ø24cm

Zutaten

Für die Füllung

  • 400g Kürbispüree
  • 120g Cashews (eingeweicht)
  • 160g Kokosmilch
  • 40g Reissirup
  • 50g Ahornsirup
  • 18g Tapiokastärke
  • 2 EL Kokosöl

Gewürze

  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Muskatnuss
  • 1/4 TL Kardamom
  • 1/8 TL Nelkenpulver
  • 1/4 TL Ingwerpulver
  • eine Prise Kurkuma

Für den Boden

  • 300g Datteln
  • 120g Pecannüsse
  • 120g Mandeln
  • 20g Haferflocken
  • 3 EL Kokosöl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/8 TL Muskatnuss
  • 1/8 TL Kardamom
  • 1/8 TL Ingwerpulver

Die Zubereitung

  1. Die Nüsse und Datteln für ein paar Stunden einweichen.
  2. Wenn mit dem Zubereiten begonnen wird als erstes den Backofen auf 180 Grad und Umluft vorheizen.
  3. Datteln in einen starken Mixer geben und zu einer (einigermassen) gleichmässigen Masse verarbeiten.
  4. Die Gewürze und das Kokosöl hinzugeben und untermengen.
  5. Die Nüsse und Haferflocken ebenfalls zu der Masse geben und nun gut mixen: Es entsteht ein Teig mit kleinen Nussstückchen drin die sich gut formen lässt.
  6. Den Teig in eine gefettete Wähenform drücken. Dabei darauf achten, dass er überall etwa gleich dick ist.
  7. In den Ofen geben und 10 Minuten backen.
  8. Nun alle Zutaten inklusive der Gewürze für die Füllung in den Mixer geben und zu einer gleichmässigen Masse verarbeiten.
  9. Den Teig aus dem Ofen nehmen. Er sollte noch nicht sichtbar braun sein.
  10. Die Füllung hineingiessen und verteilen.
  11. Für 45 Minuten in den Ofen geben. Der Teig bekommt eine feine braune Kruste und die Füllung geht etwas auf.

Abkühlen lassen und geniessen! Ich habe noch etwas Ingwer darübergeraffelt, das hat sich wunderbar gemacht 🙂

Der Kuchen ist wahrscheinlich nicht traditionell amerikanisch aber ein tolles, würziges Herbstdessert!

Veganer Kürbiskuchen

für später sichern & auf Pinterest teilen

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply