DIY Inspirierendes

3 Ideen für günstige und nachhaltige Geschenkverpackungen

31. Dezember 2016

In diesem Jahr habe ich mich auf die Suche nach günstigen und nachhaltigen Möglichkeiten für Geschenkverpackungen gemacht. Diese möchte ich euch heute vorstellen.

Ich mag mich noch erinnern, wie meine Grossmutter jeweils das gebrauchte Geschenkpapier aufbewahrt hat um es im nächsten Jahr wieder zu verwenden. Ich habe sie nie verstanden, bis ich zu realisieren begann, wie unnötig die anfallenden Müllberge unter dem Weihnachtsbaum sind.
Es kam hinzu, dass ich realisierte wie teuer Geschenkpapier ist. So eine Rolle hübsch bedrucktes Papier lässt sich was kosten!
Ich glaube, dass jeder Beschenkte an einem hübschen, individuell verpackten Päckchen seine Freude hat. Dafür, dass es aber ruckzuck ausgepackt ist und das Verpackungsmaterial im Müll landet ist meiner Meinung nach neues Geschenkpapier zu teuer und zu wenig nachhaltig.

So habe ich drei Ideen für günstige und nachhaltige Geschenkverpackungen zusammengetragen, die euch und den beschenkten Personen garantiert viel Freude bereiten werden!

Aus dem Brockenhaus: Alte Landkarten

Alte Strassen- und Landkarten eignen sich wunderbar um Geschenke einzupacken. Das Papier ist blickdicht und wunderschön bedruckt. Da die Karten meistens veraltet sind kosten sie im Brockenhaus nur noch ein bis zwei Franken pro Stück. Damit lassen sich mehrere kleine Päckchen oder ein grösseres Geschenk verpacken. Beim Einwickeln lohnt es sich, auf die Ecken aufzupassen da die je nach Zustand der Karte schnell reissen können. Wenn man ganz sparsam mit Falten und Klebeband umgeht kann die Karte nachher sogar noch aufgehängt werden – perfekt, oder? Diese Lösung ist somit günstig, nachhaltig und ganz bestimmt originell. Kombiniert mit einem einfachen Band oder einen hübschen Schnur gibt die Geschenkverpackung aus Kartenmaterial ein tolles Bild unter dem Baum her.

Die weisse Schnur verwende ich bei allen Geschenkverpackungen. Sie ist aus dem Migros und die ganze Rolle kostet 2.90. Praktisch ist auch, dass ich die Schnur für alltägliches benutzen kann.

nachhaltige Geschenkverpackung

Alte Zeitschriften und Bücher

Ich habe eine lange Zeit viele Magazine gehortet, weil ich sie «vielleicht ja mal» lesen würde. Vor kurzem habe ich sie entsorgt – und dann ist mir dieser Verwendungszweck eingefallen.
Sucht euch eine hübsche Seite und löst sie vorsichtig aus den Büroklammern. So wird ein A4 direkt doppelt so gross und eignet sich gut für das Einpacken. Sollte das Papier zu klein sein lassen sich prima mehrere Bögen zusammenkleben.
Dieses Geschenk lässt sich einfach durch eine auf die zu beschenkende Person abgestimmte Seite personalisieren. Ich hab mir nun in der Brockenstube ein schönes Magazin (1.–) über Kristalle gekauft. Die skurrilen Inserate von vor mehreren Jahrzehnten werden garantiert für einige lustige Momente an Weihnachten sorgen!

Den hohen Weissanteil des Geschenkes habe ich durch einen kleinen Tannenzweig aufgewertet.
(Bitte keine Zweige abreissen: Ich habe meine in einem Wäldchen gesammelt, wo gerade Holz geschlagen worden war.)

nachhaltige Geschenkverpackung

Verpackungsmaterial

Fast alles, was wir kaufen oder online bestellen kommt in einer Verpackung. Sei dies nun Karton, Papier welches das Packet ausstopft, Polsterungsfolie: Die Möglichkeiten sind unendlich! Statt die Verpackung also direkt wegzurühren sie einfach mal für das Geschenke einpacken in Betracht ziehen. Ich hatte zum Beispiel eine Art unschönes aber grosses Kraftpapier in einem bestellten Packet. Um dann die Verpackung aufzuwerten habe ich einen Zweig und einen Tannenzapfen in Rose-Gold angemalt und dazugelegt. (Acrylfarbe aus dem Krebser für 2.90). Diese Geschenkverpackung ist bestimmt die Nachhaltigste und in meinen Augen die spannendste!

nachhaltige Geschenkverpackung

Nun bin ich gespannt: Wie werdet ihr diese Weihnachten eure Geschenke verpacken?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply